Zurück
24.04.2014 | Sports

Exclusive InsightsIm Interview mit Mario Gomez

Bald ist es wieder soweit: Die ganze Welt ist im Fußballfieber. Kurz vor der Reise nach Brasilien spricht Nationalstürmer Mario Gomez exklusiv über seine bisher größten Erfolge und seine Erwartungen für das Turnier.

Er gilt nicht nur als einer der torstärksten Spieler im internationalen Vergleich, sondern auch als besonders stilbewusst: Mario Gomez beherrscht die Mode ebenso wie den Ball. Zusammen mit der Nationalmannschaft steckt er nun in den letzten Vorbereitungen für das große Turnier in Brasilien. Als offizieller Modeausstatter der deutschen Fußball A-Nationalmannschaft sind wir hautnah dabei und fiebern dem Anpfiff in Sao Paulo entgegen. Während Gomez in seinem persönlichen Diary für GQ bereits Einblicke in die turbulenten Wochen vor dem ersten Anpfiff gibt, sprachen wir mit dem Profifußballer über seine bisherige Karriere, seine Heimat und seine Vorfreude auf Brasilien:

Mario, in nur wenigen Wochen werden Sie in Brasilien mit alten und neuen Teamkollegen um den Titel des besten Fußballteams der Welt kämpfen. Auf was freuen Sie sich besonders?
Es ist einfach ein großer Traum, bei einer Fußball-WM in Brasilien dabei zu sein. Das ist das Größte. Die Vorfreude steigt natürlich an, je näher das Turnier kommt. Ich freue mich auf das Land, die Menschen und eine einzigartige Atmosphäre.

Hatten Sie schon einmal das Vergnügen Land und Leute kennenzulernen? Wenn ja, was hat Ihnen besonders gefallen?

Ich war noch nie in Brasilien, daher kann ich jetzt leider auch nichts über das Land und die Leute dort erzählen. Doch während meiner Zeit bei Bayern München habe ich an Dante (Bonfim Costa Santos) und Rafinha (Marcioa Rafael Ferreira de Souza) gesehen, was die Brasilianer für eine Lebensfreude und Herzlichkeit ausstrahlen. Sie singen, tanzen, lachen – und das steckt natürlich an. Von daher freue ich mich nun, das Land und auch die Menschen dort kennenzulernen.

Wenn Sie in der schwäbischen Heimat sind – welches Gericht müssen Sie unbedingt gegessen haben bevor Sie wieder abreisen?
Mein absoluter Favorit sind Maultaschen. Dieses Gericht muss ich definitiv immer essen, wenn ich in der schwäbischen Heimat bin. Und daheim schmeckt das natürlich auch immer am besten.

Beruflich sind Sie oft viel und lange unterwegs. Gibt es einen speziellen Ort auf den Sie sich besonders freuen, wenn Sie zurück sind?
In erster Linie sind das natürlich immer die eigenen vier Wände. Das ist der Rückzugsort, da kann ich völlig abschalten und mich entspannen. Aber ich mag es auch, mich in der Stadt zu bewegen und mir in einem der vielen traditionellen Cafés, die Florenz zweifelsohne zu bieten hat, einen leckeren Espresso mit Freunden zu gönnen und diese Zeit dann zu genießen.

Die Italiener sind ja für Ihren unverkennbaren Stil bekannt. Was inspiriert Sie am Stil Ihrer Kollegen aus Florenz am meisten?

Mich beeindruckt am meisten wie stolz die Italiener auf ihre Modetradition sind und wie bewusst sie diese auch leben. Die Menschen bevorzugen hier einen ganz klassischen, eleganten Stil und kleiden sich mit einer Hingabe, die mir sehr gefällt.

Von Kopf bis Fuß in HUGO BOSS gekleidet, posierten Sie kürzlich für den Starfotografen David Bailey. Wie hat Ihnen das Shooting gefallen? Könnten Sie sich vorstellen die Fußballschuhe gegen eine Modellkarriere zu tauschen?

Das Shooting hat mir richtig gut gefallen. Am Set herrschte einfach eine tolle Atmosphäre und David Bailey ist ein großartiger Fotograf und sehr charismatischer Mann. Wir hatten viel Spaß, doch ich sehe mich nach wie vor und in erster Linie als Fußballspieler. Das ist und bleibt meine größte Leidenschaft und ich möchte noch möglichst lange weiter auf dem Platz stehen.

Im Alter von fünf Jahren standen Sie bereits auf dem Fußballfeld. Sie spielten im regionalen Fußballverein, in der Bezirks- und Bundesliga und nicht zuletzt in der Deutschen Nationalmannschaft: Was war der schönste Moment in Ihrer Karriere?
Nach mittlerweile über zehn Jahren als Profi fällt mir da natürlich sofort die letzte Saison mit dem FC Bayern München ein, in der wir das Triple geholt haben. Schon als kleiner Junge hatte ich den großen Traum, einmal die Champions League zu gewinnen. Diesen Moment kann man gar nicht in Worte fassen, so besonders, einzigartig und außergewöhnlich war das. Nach diesem Finale ist bei uns allen eine sehr große Last abgefallen und es herrschte nur noch pure Freude. Sicherlich war das bislang einer der schönsten Augenblicke in meiner Karriere.

Vielen Dank für das Interview, Mario. Und viel Erfolg in Brasilien!

NACH OBEN

HUGO BOSS Fashion News abonnieren

eMAG teilen

NACH OBEN